adress aktiv

Adressen mieten

Adressen mieten von der Adressvermietung adress aktiv

Wir mieten in Ihrem Auftrag Adressen an. Mieten heißt, dass Sie die Adressen während eines bestimmten Zeitraumes für alle möglichen Kontaktwege so oft wie Sie möchten nutzen können. Nach dem Mietablauf gehen gewonnene Kontakte in den Bestand über.

Wir koordinieren die Suchanfragen mit dem jeweiligen Adressenanbieter, von ersten Selektionen bis hin zur Abnahme des Adressenpools.

Für den Adressenkauf wie auch für die Adressenanmietung werten aussagekräftige aktuelle Wirtschaftsinformationen und bonitätsgeprüfte Adressen Ihren Adressbestand auf und liefern die Basis für die Gewinnung von Neukunden. Anreicherungen und Aktualisierungen qualifizieren die Bestandskunden.

Sie erhalten individuell auf Ihren Bedarf hin zugeschnittene Adresslisten im B2B und auch im B2C Bereich. Diese Listen bereiten wir für Sie nach Wunsch auf für das nächste Mailing, für die nächst Mail & Dial Aktion oder für den Import in Ihre Adressenverwaltung / CRM.

Wir gleichen im Vorfeld den neuen Adressenpool mit dem firmeneigenen Datenbestand ab, um keine neuen Dubletten zu erzeugen und um keine unnötigen Kosten zu erzeugen.

adressen mieten

Neue Adressen sollen den Fortbestand der Adressenkartei sichern, Marktpotenziale sollen besser ausgeschöpft werden. Je nachdem, wieviel Adressvolumen benötigt wird und abhängig davon, was Sie mit den Adressen machen möchten, recherchieren Sie selber (sehr aufwendig), kaufen neue Adressen ein oder mieten Adressen für einen bestimmten Zeitraum.

Adressenhändler bieten Adressen zur Miete an

Adressenhändler bieten Adressen zur Miete an. Mit der Angabe gewünschter  Selektionskriterien können Sie die Miete von Adressen optimieren und den Ausschuss derer, die nicht in Frage kommen, reduzieren. Möchten Sie Adressen neu mieten, überlegen Sie im Vorfeld, welche Adressen Sie benötigen. Welche Adressen machen Sinn, welche Adressen haben Potential?

Sogenannte zielgruppenrelevante Zusatzinformationen können z.B. sein: Branchen, PLZ, Bundesland, Telefonnummern, Emailadressen, Internetadressen, Mitarbeiterzahl, Grundkapital, Jahresumsatz, Gründungsdatum, Top Entscheider nach Funktionen, Bonitätskriterien, Rechtsform, Fuhrpark u.v.m., abhängig, auf welchem Bereich sich der Adressenanbieter spezialisiert hat bzw. welche Segmente er anbietet.

So können Sie also Anfragen starten nach Adressen in Stuttgart, die eine Führungsposition  innehaben, sich für weite Reisen interessieren, und außerdem im besten Alter sind. Sie erhalten ein Selektionsergebnis, wieviel Adressen es mit diesen Kriterien zu mieten gibt und zu welchem Preis. Dazu gibt es meistens eine einmalige Pauschale für die Selektion. Dann wird angeboten, dass zu dieser Auswahl auch z.b. die Telefonnummer zu kaufen ist, oder das Geburtsjahr o.ä. Diese Zusatzinformationen kosten dann auch zusätzlich.

Was bedeutet Adressen mieten?

Adressen mieten bedeutet, dass Ihnen die gelieferte Menge an Adressen für einen bestimmten Zeitraum, meistens 1 Jahr, überlassen wird. Sie können während dieser Zeit die Adressen kontaktieren, mehrmals, auf welchem Weg Sie auch immer möchten.

Die Anmietung von Adressen lohnt sich, will man beständig mittel- und langfristig neue Kunden gewinnen, Kontakt aufbauen und über eine längere Zeitphase mehrere Kontaktwege ausnutzen. So können Sie ein Vorstellungsmailing starten, in einer zweiten Aktion ein Spezialangebot unterbreiten, diese Aktion dann telefonisch nachfassen, um die tatsächlichen Reagierer zeitnah erfassen zu können.

In Zwischenschritten erkennen Sie, wieviel von den angemieteten Adressen nach welcher Aktion als Ihre eigenen Kontakte in Ihre Datenbank aufgenommen werden können. Wird diese Erfassung und Bearbeitung der Adressen gewissenhaft und akribisch durchgeführt, lassen sich über die Mietdauer Informationen pro Aktion auswerten, die Sie wiederum bei der nächsten Aktion anwenden können. So „bombardieren“ Sie nicht gleich alle Adressen mit sinnlosen Einmal-Verkaufskationen. Sie können eine Kontaktstrategie umsetzen, die Ihnen den bestmöglichen Erfolg aus der Investition der angemieteten Adressen bringt.

Bei der Anmietung von großen Adressenbeständen, und wenn die Planung die ist, dass mit mehrstufigen Aktionen die Adressen zum Kunden gewonnen werden sollen, dann ist es sinnvoll, Teilmengen abzurufen. So stellen Sie die beste Aktualität sicher. Denn Adressen ändern sich. Firmen ziehen um, Mitarbeiter wechseln die Firma, Firma fusionieren, Firmen gehen insolvent. So ist es notwendig, das Volumen in der Adressenverwaltung immer im Auge zu behalten.

Innerhalb der nächsten 60 Minuten werden z.b. 240 Adressenänderungen vorgenommen, das sind 2.102.400 Änderungen im Jahr, und es melden z.B. 8 Unternehmen Insolvenz an (das sind 70.080 Insolvenzen im Jahr (Quelle B & B 2007).

adressen mieten - adress aktiv

Adressen mieten von bekannten Playern

Die meisten Adressenhändler bieten die Adressen zum Kauf und auch zur Miete an. Firmen, die Adressen anbieten, Adressenanbieter  bzw. für Business Adressen, Consumer Adressen, Lifestyle Adressen.  

Das sind große Unternehmen wie „Global Group“ aus Idstein, die Bertelsmann-Tochter „AZ Direct“ aus Gütersloh und die „Schober Information Group“ aus dem schwäbischen Ditzingen, oder  die Deutsche Post. Unternehmen, die auf Wirtschaftsdatenbanken zurückgreifen, tagtäglich Millionen von Adressen recherchieren, prüfen und aktualisieren und nach vom Kunden gebrachten Selektionen zusammenstellen. Die Quellen, die hier zugrunde liegen, sind Informationsquellen die aufgrund von Anfragen gesammelt werden. Das sind z.B. Direktbefragungen, Lieferantenrückfragen, öffentliche Register und Verzeichnisse, Printmedien. Und es sind anfrageunabhängige Quelle wie z.B. Verzeichnisse wie das Handelsregister, Schuldnerverzeichnisse, Insolvenzdaten. Weitere Quellen sind die Geschäftsberichte / Bilanzen, Print- und Onlinemedien, Zahlungserfahrungen und Inkassodaten.

Da nicht bekannt ist, wie viele legale Adresshändler es in Deutschland tatsächlich gibt, muss man vorsichtig sein, denn der Handel mit geklauten und illegal beschafften Daten boomt. Der Bundesbeauftragte für Datenschutz sprach 2008 von 2000 Adresshändlern, die mit Daten legal Geld verdienten.

Das ist wichtig beim Mieten von Adressen

Wichtig ist es, bei der Miete von Adressen zu unterscheiden zwischen Firmen und Privatadressen. So muss man, wenn am Privatadressen mieten möchte, bei deren Verwendung Herkunftsnachweis der Adressen aufführen.  Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden die Privatadressen nur an einen Datenverarbeiter (Lettershop) geschickt.  Und in jeder Werbesendung muss der Adressat auf sein Auskunfts- und Widerspruchsrecht gem. § 28 (4) BDSG hingewiesen werden. Möchten Sie Adressen mit Emailadressen kaufen, ist zu berücksichtigen, dass solche E-Mail-Adressen - aus Datenschutzsicht als personenbezogene Daten anzusehen sind, denn meist setzen sich diese Adressen aus Vornamen und Nachnamen zusammen., die nur dann an Dritte übermittelt werden dürfen, wenn eine Einwilligung vorliegt oder eine gesetzliche Grundlage gegeben ist.

Von der ersten Anfrage bis hin zur Datenlieferung sollten Sie Zeit investieren. Es ist unbedingt zu empfehlen, sich das Selektionsergebnis genau anzuschauen und eventuell noch weitere Selektionen aufzunehmen und/oder die Selektionen zu ändern. Dazu ist es sinnvoll, wenn Sie sich Ihren Adressenbestand genauer ansehen und hieraus bereits gute Informationen bzgl. z.b. Branchen, Größen, Standorte Ihrer Kunden und bisherigen Interessenten wissen.

Je genauer diese Informationen sind, desto zielgenauer wird Ihre Mietinvestition in neue Adressen werden.

Es macht Sinn, eine Agentur, die sich professionell darum kümmert, mit diesen Aufgaben zu beschäftigen.

adressen mieten - register

adress aktiv begleitet Sie beim Adressen mieten

adress aktiv begleitet Sie in diesem Prozess – von der ersten Selektionsanfrage über die gesamte Absprache und Koordination bis hin zur Aufbereitung und Bereinigung der vom Adressenhändler gelieferten Adressen. Denn auch diese müssen mit einem zweiten und dritten Blick nochmal angesehen werden. Die Daten sind hier aus vielen öffentlichen Quellen und Verzeichnissen, und die Schreibweise der Firma, wie sie im Register eingetragen ist, deckt sich nicht immer mit der Schreibweise, die die Firma im öffentlichen Geschäftsverkehr nutzt.

Vielfach gibt es sinnlose und falsche Abkürzungen, die z.b. beim Export /Import in Excel Dateien passieren, und auch hier gibt es noch eine Menge an Bereinigungen, die zu machen sind. Adressenhändler sind AdressenHÄNDLER, und haben dort auch ihre Kernkompetenz.

Die Bereinigung und Pflege der Adressen ist enorm wichtig, damit nicht die Investition durch mangelnde Pflege doppelt teuer wird. Das ist ein weiteres Adressen - Thema: das Thema von adress aktiv.

Sie möchten Adressen mieten? Dann kontaktieren Sie uns!